Sie sind hier: Startseite » Der Weg zum Profi

Weg zum Sportwetten Profi

Ein paar Gedanken

Jeder hat mal angefangen, sich mit dem Thema Sportwetten auseinander zusetzen. Das Ziel ist dann natürlich, sich den ein oder anderen Euro dazu zu verdienen oder auch noch weitergehend, vom Wetten mehr oder weniger seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, also alles professionell zu handhaben.
Die aller ersten Grundlagen und Begriffe sind auf Seiten wie Wettbasis oder Sportwetten-Start nachzulesen. Auch im linken Menüpunkt 'Anfänger' sind einige Hinweise vorhanden.
Nach dem man den Einstieg geschafft und sicher einiges an Lehrgeld bezahlt hat, sind mit wichtige Fragen - Wie erkennt man Value Wetten und handhabt sein Money Management?
Beim Value - Begriff gehen die Meinungen weit auseinander. Dies hat zum großen Teil die Ursache, dass man den Valuewert in den vielfältigsten Variationen bestimmen kann.
Um auf Dauer auf dem Gebiet der Sportwetten als Profi erfolgreich zu sein, muss man ganz einfach ausgedrückt, Spiele möglichst konstant besser einschätzen können, als der/die genutzte(n) Anbieter von Sportwetten.
Ist zwar schon etwas her, aber als Beispiel soll jetzt eine Quote für einen Heimsieg von 1.5 dienen, wie diese zur Saisoneröffnung der 1.Bundesliga 2011/12 Borussia Dortmund - Hamburger SV für den Sieg der Heimmannschaft angeboten wurde. Dies entspricht einer Siegwahrscheinlichkeit von 66.6% (1/Quote * 100). Egal wie man seine eigene Wahrscheinlichkeit für den Sieg bestimmt (u.a. beispielsweise mit Hilfe statistischer Daten); wenn diese 80%, also größer ist, kann man diese Wette spielen, anderenfalls sind Tipps auf die möglichen Spielausgänge Remis und Auswärtssieg die bessere Alternative.
Auch sein Money Management sollte man tunlichst konstant gestalten. Als eine Möglichkeit wäre als Einsatz stets ein gleicher Prozentsatz von seinem Ausgangsbudgets ratsam. Die zweite Variante wäre Gleiches vom aktuellen Stand seines Guthabens gesehen. Letzteres hat den Vorteil, aktuelle Entwicklungen besser zu berücksichtigen.
Natürlich gibt es auch noch anspruchsvollere Handhabungen betreffs des Money Management, um in professioneller Weise tätig zu sein. Aber dies nützt alles nichts, solange man Tendenzen und Trends von einzelnen Ligen und auch die sportlichen Matches selber oftmals schlechter beurteilt, als der genutzte Buchmacher, welcher ja auch noch zusätzlich im Quotenschlüssel eine Gewinnmarge hat, die es zu überwinden gilt.