Sie sind hier: Startseite » Der Weg zum Profi » Arbitrage

Arbitrage oder Surebets - Sportwetten


Sichere Gewinne, egal wie ein Sportwettenereignis ausgeht, sind mit sogenannten Arbitrage oder auch Surebet - Wetten zu realisieren. Im Normalfall eine ideale Sache, die auf das Ausnutzen von Quotenunterschieden der vielen Sportwetten - Anbieter zurückzuführen ist.
Ein Beispiel mal anhand einer 2-Wege-Wette auf under/over 2.5 Tore: Die beste Quote für das under 2.5 Tore liegt bei 1.9 von Anbieter X, die beste Odds für das over von Anbieter Y bei 2.15.
Ob eine Surebet vorliegt, kann man ganz leicht mit folgender Rechnung überprüfen: 1/1.9 + 1/2.15 - Wenn das Ergebnis < 1 ist, besteht die Möglichkeit einer Surebet - Wette.
Durch eine geschickte Einsatzverteilung von 100€ (1.9) und 88,37€ (auf 2.15) hat man in jedem Fall einen Gewinn von 1,63€ realisiert, egal wie das Ereignis ausgeht, also eine Arbitrage bzw. Surebet Möglichkeit ausgenutzt.
Wer sich mit diesen Markt schon etwas länger beschäftigt, wird festgestellt haben, dass diese Möglichkeiten zurückgegangen sind. Dies hat zum einem den Grund, dass eine Vielzahl der Sportwetten - Anbieter dem Service Betradar angeschlossen sind, der in so einem Fall eine Alarmfunktion auslöst und den entsprechenden Anbieter informiert.
Auch bewegen sich die Gewinne von Surebet bzw. Arbitrage - Wetten in der Regel auf weniger von 3%, so dass man einen hohen Kapitaleinsatz braucht, um dazu relativ kleine Beträge an Euros zu realisieren. Auch muss man natürlich bei vielen Anbietern von Sportwetten ständig gut gefüllte Konten unterhalten.
Ein nicht zu unterschätzendes Risiko, was zusätzlich besteht, ist natürlich auch hierbei, die Stornierung einer Wette, z.B. aufgrund eines Quotenfehlers.
Im Web gibt es Dienste, die sowohl kostenlos, als auch kostenpflichtig im Bereich der Arbitrage/Surebets - Sportwetten agieren und auf entsprechende Konstellationen hinweisen. Es muss also jeder für sich selbst eine Entscheidung treffen, auf diesen Gebiet tätig zu werden, nachdem man Vor- und Nachteile abgewogen hat.
Inwiefern sich in Zukunft wieder bessere Möglichkeiten auftun, bleibt abzuwarten. Positiv dafür sprechen könnte, dass sich einige Buchmacher mit der Absicht tragen, sich von der mehr oder weniger Einheitsquotengebung von Betradar zu verabschieden, um für die Kunden attraktiver zu werden, als die Konkurrenz.